Zahnunfall: So retten Sie den Kinderzahn

Wenn beim Herumtoben ein Zahn verloren geht, wird aus Spaß schnell Ernst. Denn der Zahnverlust tut nicht nur weh, sondern kann auch unangenehme Folgen haben. Deshalb ist es wichtig, dass Eltern und Kinder schnell reagieren.

gepostet: 18. Dezember 2018 Lesezeit: Min.

Zahnunfall: Was ist zu tun?

Nach dem Unfall geht es um Sekunden. Je schneller das abgebrochene Zahnstück gefunden wird – desto größer ist die Chance, den Zahn zu retten. Ganz wichtig: Wenn man das verloren gegangene Stück wiedergefunden hat, darf man den Zahn nur an der Krone berühren! Und dann ab damit in die Zahnrettungsbox.

In dem kleinen Kästchen können abgebrochene Zähne bis zu 48 Stunden überleben. Deshalb sollten sie in jeder Sporttasche und im Handgepäck von Mama Platz haben. Wer keine Zahnrettungsbox zur Hand hat, kann den Zahn auch in H-Milch, eine Kochsalzlösung oder in eine Box mit dem eigenen Speichel legen. Darin überlebt der Zahn zumindest bis zu einer halben Stunde.

Tipps von Kinderzahnärztin Meike Wenzlaw:

Das Zahnstück darf weder gereinigt noch desinfiziert werden. Sonst ist es nicht möglich, den Zahn wieder anzukleben. Bringen Sie ihn so, wie Sie ihn finden, ins Dentolino!

Zahnunfall: Wann zum Arzt?

Mit dem Zahn in der Rettungsbox heißt es dann – ohne Umwege in die Praxis. Hier schauen wir uns die Bruchstelle an und können den Unfall in vielen Fällen wieder ungeschehen machen! Am besten rufen Sie vorher bereits kurz bei Dentolino an und schildern uns, was passiert ist. Dann können wir hier alles vorbereiten.

Am besten ist es natürlich, es gar nicht so weit kommen zu lassen. Ein Sportmundschutz bewahrt Kinderzähne vor Zahnunfällen.

Wichtige Information zu Ihrem Besuch

Liebe Eltern, um immer up to date bezüglich der Covid-19 Pandemie zu reagieren bestehen bei uns folgende Regeln
Verhaltensregeln bei Ihrem Besuch

1. Ansteckungsgefahr reduzieren
Leiden Sie aktuell unter Symptomen, die ähnlich einer gewöhnlichen Grippe sind, insbesondere Fieber, trockener Husten, eventuell Atemnot? Dann rufen Sie uns bitte rechtzeitig an und verschieben Ihren geplanten Termin um 2-3 Wochen. So erreichen Sie uns: 0731/9217444

2. Kommen Sie bitte nur in Begleitung, wenn es sich nicht anders einrichten lässt. Haben Sie Verständnis, wenn wir Personen, die für Ihren Zahnarztbesuch nicht erforderlich sind, aus unseren Praxisräumen verweisen. Das muss leider so sein. Akute Notfälle mit Schmerzen werden selbstverständlich von uns nach den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) behandelt. Dafür haben wir spezielle Sprechzeiten für Sie eingerichtet.

3. Bevor Sie unsere Praxis betreten…
Achten Sie bitte auf die Information am Praxiseingang. In Baden -Württemberg besteht Maskenpflicht in den Praxen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie die Räumlichkeiten nicht betreten sollten, wenn Sie oder eine Person in Ihrem Umfeld an grippeähnlichen Symptomen leiden. Wer in den vergangenen 14 Tagen an einer Grippe erkrankt sein sollte, kehrt bitte wieder nach Hause um und vereinbart telefonisch einen neuen Termin.

4. Nachdem Sie unsere Praxis betreten haben…Bitte waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände zu Beginn und nach Ende Ihres Aufenthalts bei uns. Gehen Sie bitte sparsam mit dem Desinfektionsmittel um. Diese Maßnahme ist absolute Voraussetzung für den weiteren Aufenthalt in unserer Praxis. Benutzen Sie bitte das Patienten-WC nur in wirklich dringenden Fällen. Informieren Sie vorab unsere Mitarbeiter, damit entsprechende Maßnahmen getroffen werden können.

5. „Keimschleuder“ elektronische Gesundheitskarte Bitte legen Sie Ihre Gesundheitskarte nicht auf den Tresen, sondern führen Sie sie nach Aufforderung in das Lesegerät ein. Danach bitte Hände waschen!

6. Erweiterte Patientenbefragung – Corona-Anamnese
Unsere Mitarbeiterin an der Rezeption wird Ihnen unter Umständen – den aktuellen Ereignissen angepasst – einen zusätzlichen Anamnesebogen vorlegen, den Sie bitte wahrheitsgemäß ausfüllen und unterschreiben. Eventuell wird eine Fiebermessung notwendig (Stirnmessung). Danach wird entschieden, ob eine Behandlung erfolgen kann und Sie in unserem Wartebereich Platz nehmen können. Herzlich willkommen.

7. WLAN statt Klatsch und Tratsch
Aufgrund der aktuellen Situation haben wir beschlossen, vorübergehend unsere Magazine aus dem Wartezimmer zu entfernen. Stattdessen dürfen Sie unser kostenfreies W-Lan nutzen, um eine eventuelle Wartezeit zu überbrücken.

8. Winke, winke…
Es gehört zum gepflegten Umgang in unserer Praxis, dass unsere Zahnärzte sowie unsere Mitarbeiterinnen, unsere Patienten mit einem Handschlag begrüßen und verabschieden. Bitte haben sie Verständnis, dass wir aktuell auf diese schöne Geste verzichten müssen. Wir winken einfach freundlich und lächeln.

9. Im Behandlungszimmer
Auch wenn Desinfektionsmittel, Handschuhe und Mundschutz langsam knapp werden – wir haben vorgesorgt und uns gut eingedeckt.

Wir haben uns zu Ihrem Schutz mit besonders wirkungsvollen Schutzmasken (FFP2/KN95 ) ausgestattet und behandeln mit besonderem Augen/Gesichtsschutz. Ansonsten haben wir im Bereich der Hygiene die Richtlinien des Robert Koch Instituts schon vor der Ausbreitung des Coronavirus konsequent umgesetzt. Zusätzliche Schutzmaßnahmen sind hier nicht erforderlich.

Ihr Dentolino-Team

Hinweis zu Corona Schliessen